Farao classics Logo
   
  Link Home
  Link Ueber uns
  Link Katalog
  Link Kuenstler
  Link Kontakt
   
  Link English Webpage
   
   
   
 
Raphaela Gromes
Violoncello
 
 
Raphaela Gromes
 
 
Diskografie

B108079   B 108 079
Violoncellosonaten: R. Gromes & J. Riem
CD
     
Klicken Sie auf den Titel der Aufnahme und Sie erfahren mehr darüber.
 
     
 
> Homepage und Konzerttermine Raphaela Gromes

 
 
   
 
BIOGRAFIE

„Die blutjunge Cellistin Raphaela Gromes ist eine der schönsten, intensivsten musikalischen Begabungen, die ich seit langem getroffen habe“, urteilt Brigitte Fassbaender nach dem Richard Strauss Wettbewerb 2012, aus dem Raphaela Gromes als Gewinnerin hervorging. Wenige Tage später wurde sie auch mit dem ersten Preis des Kulturkreis Gasteig Wettbewerbes in der Duo-Wertung ausgezeichnet.

Raphaela Gromes’ erster großer Auftritt erfolgte im Herbst 2005, als die damals Vierzehnjährige das Cellokonzert von Friedrich Gulda aufführte, wonach sie von Publikum und Presse überschwänglich gefeiert wurde. Seitdem tritt sie regelmäßig als Solistin auf, u. a. mit den Münchner Symphonikern, den Bad-Reichenhaller-Philharmonikern und dem West-Sächsischen Symphonieorchester.
Im Januar 2012 brachte sie ein für sie komponiertes Cellokonzert  von Dominik Giesriegl zur Uraufführung und 2013 das Cellokonzert von Valentin Bachmann mit dem Philharmonischen Orchester Budweis unter der Leitung von David Svec.

Zu ihrer Ausbildung zählen Meisterkurse bei namhaften Cellisten wie David Geringas, László Fenyö, Daniel Müller Schott, Kristin von der Goltz, Wolfgang Boettcher, Philippe Muller, Anner Bylsma, Wolfgang Emanuel Schmidt und Peter Bruns, bei dem sie von 2006 bis 2010 als Jungstudentin an der Mendelssohn-Bartholdy-Hochschule in Leipzig studierte. Im Herbst 2010 begann sie mit dem Cellostudium an der Musikhochschule in München bei Prof. Wen-Sinn Yang.

Durch die Förderung von Yehudi Menuhin Live Music now durfte sie Konzerte in öffentlichen Einrichtungen wie Krankenhäusern, Seniorenheimen und Gefängnissen spielen und konnte dort erleben, wie Musik den Menschen in allen Lebenssituationen Trost spenden und helfen kann. Seitdem ist es für sie besonders wichtig, ihr Publikum zu erreichen und sie mit der Musik zu berühren und zu begeistern.

Seit 2012 ist sie Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes. Außerdem erhielt sie 2012 das Stipendium der Hans und Eugenia Jütting Stiftung Stendal.

Raphaela Gromes spielt ein Cello von Arthur Bay, welches sie bei ihm 2005 in Auftrag gegeben hatte.