Farao classics Logo
   
  Link Home
  Link Ueber uns
  Link Katalog
  Link Kuenstler
  Link Kontakt
   
  Link English Webpage
   
   
   
 
Susanne Bernhard
Sopran
 
 
Susanne Bernhard  
 
 
Diskografie

B108053   B 108 053 / A 108 054
L. v. Beethoven: Missa Solemnis
CD / Pure Audio Blu-ray Disc, inkl. CD
     
Klicken Sie auf den Titel der Aufnahme und Sie erfahren mehr darüber.

 
     

 
   
 
BIOGRAFIE

Die aus München stammende Sopranistin Susanne Bernhard begann 1995 mit dem Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Theater in München. Sie erhielt Unterricht bei Angelica Vogel und in der Liedklasse von Helmut Deutsch sowie privaten Unterricht bei Kammersänger Jan-Hendrik Rootering, Dietrich Schneider, Carol Byers und Richard Trimborn.

Seit Beginn ihres Studiums war sie an zahlreichen Produktionen der Bayerischen Theaterakademie beteiligt. 1997 debütierte sie als Susanna in Mozarts "Le Nozze di Figaro" im Prinzregententheater München. Mit nur 23 Jahren wurde sie im Jahr 2000 Ensemblemitglied am Opernhaus der Landeshauptstadt Kiel. Dort war sie in zahlreichen Rollen zu erleben, beispielsweise als Lisa in Schrekers "Christophorus", als Violetta in Verdis "La Traviata" sowie als Gast unter anderem in der Rolle der Sophie im "Rosenkavalier" von Richard Strauss und als Musetta in Puccinis "La Bohème".

Neben ihrer Tätigkeit als Opernsängerin widmet sich Susanne Bernhard dem Lied-, Oratorien-, und Konzertgesang. Ihre vielfältigen Engagements auf diesem Gebiet führten sie unter anderem zur Zusammenarbeit mit dem Georgischen Kammerorchester, dem Ensemble Ader Paris, der Neuen Hofkapelle München, dem Russian National Orchestra, den Ludwigsburger Schlossfestspielen und der Stuttgarter Bachakademie. Unter Semyon Bychkov war sie zu Gast beim WDR Sinfonieorchester. Beim Saarländischen Rundfunk sang sie bei der vom Fernsehen übertragenen Festveranstaltung zum 50jährigen Bestehen des Orchesters unter Stanislaw Skrowaczewski (9. Symphonie Beethoven).

2007 war sie mit Bruckners "Te deum" im Baden-Badener Festspielhaus, mit der Camerata Academica Salzburg beim Beethovenfestival Warschau sowie mit dem Symphonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunks in Mendelssohns „Paulus" zu hören. Im November übernahm sie mit großem Erfolg kurzfristig für Luba Orgonasova die Sopran-Partie in Verdis „Messa di Requiem" auf einer Tournee mit Enoch zu Guttenberg, die sie in die Berliner Philharmonie, ins Dortmunder Konzerthaus sowie in die Alte Oper Frankfurt führte. Beethovens "Missa Solemnis" sang sie zuletzt mit Enoch zu Guttenberg bei den Herrenchiemsee Festspielen sowie in der Kölner Philharmonie.