Farao classics Logo
   
  Link Home
  Link Ueber uns
  Link Katalog
  Link Kuenstler
  Link Kontakt
   
  Link English Webpage
   
   
   
 
Piotr Beczala
Tenor
 
 
Foto Piotr Beczala  
 
 
Diskografie

S108070   S 108 070
G. Verdi: La Traviata
2SACD-Box
     
Klicken Sie auf den Titel der Aufnahme und Sie erfahren mehr darüber.
 
     
 
> Homepage und Konzerttermine Piotr Beczala
 
 
   
 
BIOGRAFIE

Piotr Beczala wurde in Südpolen geboren und musikalische ausgebildet. Nach seinem ersten Engagement am Landestheater Linz kam er an die Oper Zürich, der er seitdem trotz intensiver internationaler Karriere eng verbunden blieb. Mit vielen sehr erfolgreichen Auftritten bei führenden Veranstaltern hat er sich als einer der der Hauptrepräsentanten im lyrischen Tenorfach etabliert. Regelmäßige Verpflichtungen führen ihn an die Londoner Covent Garden Opera, an die San Francisco Opera, nach Hamburg, Berlin, Frankfurt  und München. 2006 debütierte er auch an der Mailänder Scala und an der New Yorker Metropolitan Opera. Außerdem führten ihn Gastspiele an die Opernhäuser in Amsterdam, Brüssel, Paris, Wien, Genf, Bologna und Athen sowie zu den Festspielen in Salzburg, Graz, Luzern und Montpellier. Piotr Beczalas Bühnenrepertoire bezieht sich auf die Fachpartien des lyrischen Tenors wie Alfredo ("La Traviata"), Duca di Mantova ("Rigoletto"), Rodolfo ("La Bohème"), "Werther", "Faust", Lenski ("Jewgenij Onegin"), Vaudémont ("Jolanta"), Jenik ("Prodana Nevesta"), Pasterz ("Krol Roger"), Tamino ("Die Zauberflöte"), Belmonte ("Die Entführung aus dem Serail"), Don Ottavio ("Don Giovanni"), Orombello ("Beatrice di Tenda"), Italienischer Sänger ("Der Rosenkavalier") und Camille de Rosillon ("Die lustige Witwe"). Konzertverpflichtungen führten ihn in die Berliner Philharmonie, die Münchner Philharmonie im Gasteig und den Herkulessaal, in den Wiener Musikverein, das Wiener Konzerthaus, die Zürcher Tonhalle, den Amsterdamer Concertgebouw, in das Moskauer Tschaikowskij-Konservatorium und in die Severance Hall in Cleveland. Sein breit gefächertes Konzertrepertoire reicht von Mozarts, Cherubinis und Schuberts Sakralwerken sowie Haydns Oratorien über Beethovens "Missa Solemnis", Schumanns "Paradies und die Peri", Rossinis "Stabat Mater" und "Petite Messe Solennelle", Berlioz’ "Roméo et Juliette" und "Requiem", Bruckners "Te Deum", Dvo?áks "Stabat Mater" und "Requiem" und Brahms' "Rinaldo" hin bis zu Verdis "Messa da Requiem" sowie Mahlers "Das Lied von der Erde" und "Das klagende Lied". Zahlreiche CD- und DVD-Veröffentlichungen dokumentieren Rang und Karriere des Künstlers. Die Partie des Alfredo in Verdis "La Traviata" hat Piotr Beczala bereits während seines Erstengagements in Linz gesungen, später auch in Athen, Zürich, Frankfurt und Bilbao, an der Deutschen Oper Berlin sowie bei seinem Debüt an der Bayerischen Staatsoper in München, wobei die vorliegende Live-Aufnahme entstanden ist.
 
     

   
 
Auszeichnung:

Grammy Awards Nominierung 2008
in der Kategorie: "Best Opera Recording" - La Traviata

Award to the Conductor, Album Producer(s), Principal Soloists