Farao classics Logo
   
  Link Home
  Link Ueber uns
  Link Katalog
  Link Kuenstler
  Link Kontakt
   
  Link English Webpage
   
   
   
 
 
Bestellnummer B 108 010
Georg Friedrich Händel: Xerxes
 
 
Cover Xerxes

3CD-Box im Schuber

Preis EUR 39,50




Download erhältlich:

Link zum iTunes Store

Als hochauflösender bzw. Mehrkanal-/Surround-Download erhältlich bei
hd-klassik.com

hdk link
Xerxes: Ann Murray
Arsamenes: Christopher Robson
Amastris: Patricia Bardon
Ariodates: Umberto Chiummo
Romilda: Yvonne Kenny
Atalanta: Julie Kaufmann
Elviro: Jan Zinkler

Bayerisches Staatsorchester

Dirigent: Ivor Bolton
Liveaufnahme aus dem Münchner Nationaltheater, 1997

Booklet:
(deutsch, englisch)
· Handlung
· Libretto (deutsch, englisch, italienisch)
Achtung: Händel-Kult!
Große Politik, Intrigen, wahre Liebe … Händels Geschichte vom Verwirrspiel der Gefühle um den persischen König Serse: Ein Meisterwerk!
Absolutes Muss: Ann Murray als Serse!
 
     
 
Alle Preise inklusive MwSt *zzgl. Versandkosten EUR 3,90 (weltweit), versandkostenfrei ab EUR 30,00 (weltweit)


> andere Operneinspielungen

> nach oben
 
 


     
  Alle Titel können Sie auch im iTunes Store in Ausschnitten anhören.  
     


     
 
Pressestimmen
 
"… Ann Murrays 'Crude furie' eine Legende! […] Diese Aufnahme ist Kult und darf in keiner noch so kleinen CD-Sammlung fehlen."
The Art of Culture, Marcel H. Swoboda, April 2008

"Mit den beiden Händel-Opern 'Giulio Cesare' und 'Serse' hat Peter Jonas die beiden szenisch-musikalisch stärksten Triumphe seiner Münchner Intendanz erlebt. Doch während die Kammerspiele auf der anderen Seite der Maximilianstraße viele ihrer Trauminszenierungen auf Video anbieten, als schnöden, aber noch immer beachtlichen Ersatz fürs Live-Erlebnis, kann Peter Jonas nichts vergleichbares anbieten. Das soll sich aber ab sofort ändern. Denn das kleine, von Staatsorchestermusikern betriebene Label FARAO wirft den Live-Mitschnitt des "Serse" auf den Markt.
Immer sängerfreundlich hat Bolton stets das ganze Stück im Auge. Besonders beeindruckend sind die stillen und melancholischen Momente. Da bekommt dieses letztlich belanglose Liebes-Verwicklungs-Geschichte eine rührende Tiefe, eine Versonnenheit, die im Theater doch ein wenig verdeckt wird.
Für 'Serse'-Fans ein Muß. Für alle anderen aber die Chance, hinter Händels gepudertem Barock-Poker-Face eine leidende Seele zu entdecken."
Süddeutsche Zeitung, RJB, 30.06.97

"Weil es nun doch nicht jeder schafft, sich die Inszenierungen im Nationaltheater anzusehen, beschloss man dort, den Zaubernden wenigstens akustisch beizustehen. Die neue Reihe mit Live-Mitschnitten aus der Bayerischen Staatsoper beginnt vielversprechend. Im Unterschied zu vergleichbaren Unternehmungen fällt gleich mal die technische Perfektion auf, mit der aus mehreren Live-Aufführungen sozusagen ein Prototyp zusammengeschnitten wurde. Ein übliches Verfahren, das dennoch nicht immer so gut gelingt wie hier."
Süddeutsche Zeitung, Helmut Mauró, 29.07.97

"… Ein Glück, dass es von dieser denkwürdigen Aufführung aus der Bayerischen Staatsoper ein ausgezeichnetes Tondokument gibt."
Salzburger Nachrichten, László Molnár, 12.09.98

"… Überzeugender Händel-Stil…"
Neue Zürcher Zeitung, Kurt Malisch, 27.05.98