Farao classics Logo
   
  Link Home
  Link Ueber uns
  Link Katalog
  Link Kuenstler
  Link Kontakt
   
  Link English Webpage
   
   
   
 
 
Bestellnummer B 108 086
Views from Ararat: Hartmann, Oganesjan
 
 
CD: Views from Ararat: Rebekka Hartmann, Margarita Oganesjan

Doppel-CD

Preis EUR 16,50
*



Download erhältlich:

Link zum iTunes Store
Ahmed Adnan Saygun (1907-1991)
Suite für Violine und Klavier, op. 33

Arno Babadschanjan (1921-1983)
Sonate für Violine und Klavier

Ahmed Adnan Saygun
(1907-1991)
Sonate für Violine und Klavier, op. 20

Edward Baghdassarian
(1922-1987)
Rhapsody für Violine und Klavier


Rebekka Hartmann, Violine
Margarita Oganesjan, Klavier
Aufgenommen im Kupferhaus Planegg,
Apr/Mai 2014


Booklet:

(deutsch, englisch)
· Werktext
· Biographien

„Views from Ararat“
Meisterwerke großer Komponisten aus Armenien und der Türkei


Der Ararat ist ein berühmter Berg. Auf ihm soll die Arche Noahs nach der Sintflut gelandet sein. Den christlichen Armeniern gilt der Berg als Nationalsymbol, obwohl er nicht auf armenischen, sondern auf türkischem Boden, nahe der armenischen Grenze liegt. Der Grenzübergang ist allerdings geschlossen, denn die Beziehungen der beiden Länder gelten aufgrund des Völkermordes an den Armeniern als historisch belastet. Der Genozid von 1915 wird von der türkischen Regierung geleugnet.

Neben der schwierigen Geschichte der beiden benachbarten Völker, gibt es aber auch erfreuliche musikalische Aspekte dieses Kulturkreises. Bedeutende Komponisten der verfeindeten Länder werden auf dieser CD gegenübergestellt. Dabei zeugen Ahmed Adnan Saygun und Arno Babadschanjan nicht nur von der Musik ihrer Heimat, sondern auch von ihrem Werdegang in den großen Musikmetropolen Paris und Moskau.


Margarita Oganesjan: „Als Armenierin bin ich von Geburt an vertraut mit den eigenartigen und schmerzlichen Aspekten unserer unbewältigten Vergangenheit - umso größer ist ja unser Stolz auf die berühmten Künstler, die unser Volk hervorgebracht hat. Komponisten wie Babadschanjan, Komitas, Chatschaturian und Mansurian werden in meiner Heimat verehrt wie Helden und ihre Musik ist lebendiger Bestandteil unseres kulturellen Lebens. Aber gerade als Musikerin war für mich die Entdeckung der Musik Ahmed Adnan Sayguns ein zutiefst bewegender Prozess, der mir erlaubte, die Kultur meiner Landesnachbarn in einem anderen Licht zu sehen. Ich kann einfach nicht umhin, die Verwandtschaften der Musik dieses speziellen Erdteils anzuerkennen und ihre Schönheit zu bewundern und davon handeln unsere «Views from Ararat»“.
 
     
 
Alle Preise inklusive MwSt *zzgl. Versandkosten EUR 3,90 (weltweit), versandkostenfrei ab EUR 30,00 (weltweit)


> andere Kammermusikeinspielungen

> nach oben
 
 
     
 
 
     


     
 
Pressestimmen
 
„CD-Tipp! Diese Platte ist ein Leckerbissen für alle Kammermusik-Fans mit offenen Ohren. Die Qualität der Interpretinnen und des Repertoire ist erstklassig, und manchmal lohnt es sich, über den Tellerrand hinauszublicken, zum Beispiel vom Gipfel des Ararat...“
Radio Bremen, Wilfried Schäper, 22.05.15

„[…] eine künstlerisch rundum makellose und überzeugende, eine politisch enorm symbolhaltige Aktion […]“
Bayerischer Rundfunk, Prisma, 20.04.15, Christoph Hahn

„[…] musikalischer Glücksfall. ... Auf beiden Seiten des Ararat gibt es großartige Musik mit vielen Gemeinsamkeiten zu entdecken, daran lässt die bestechend präzise und in jedem Takt spannungsgeladene Interpretation von Rebekka Hartmann und Margarita Oganesjan keinen Zweifel. Nebenbei setzt diese Veröffentlichung hundert Jahre nach dem Genozid an den Armeniern im osmanischen Reich kulturpolitisch ein versöhnliches Zeichen, auf das man in der Realpolitik noch vergeblich wartet. ...“
Bayerischer Rundfunk, Leporello, Alexandra Maria Dielitz, 29.05.15

„... Mit ‚Views from Ararat’ präsentieren Margarita Oganesjan und Rebekka Hartmann ein musikalisches Panorama, das ganz selbstverständlich folkloristisches Gefidel neben Stradivari-Melos und hämmerndes Trommeln neben Tastenzaubereien stellt. Dass die beiden exzellenten Musikerinnen dabei überall zuhause sind, macht dieses Doppel-Album erstklassig: ein echter Gipfelgenuss!“
hr2 kultur, Adelheid Kleine, 17.06.15

„… Die CD bietet spannende Einblicke in hierzulande weniger bekannte Musikwelten.”
Crescendo, CK, 3-2015

„… Das Duo Rebekka Hartmann und Margarita Oganesjan beweist mit dieser Publikation, welch gut eingespieltes und harmonisierendes Ensemble sie bilden. Sie interpretieren stilsicher und immer mit der Misterioso-Atmosphäre des Erzählers, der darauf aus ist, seine Geschichte spannend und attraktiv zu gestalten. Sehr empfehlenswert!
Pizzicato, Remy Franck, 3.6.2015

„… empfehlenswerte musikalische, exemplarische Rundreise durch die Gebiete rund um den Ararat.”
The New Listener, Oliver Fraenzke, August 2015

„[…] mustergültige Interpretation.”
Neue Zürcher Zeitung, F.Me., 18.09.15

„… Das zum 100. Jahrestag des Genozids erschienene Doppelalbum will nicht anklagen, sondern gewissermaßen vom Ararat in zwei Richtungen hören – nach Anatolien in westlicher und nach Armenien in östlicher Richtung. Es versteht sich ungeachtet aller tagespolitischen Verwicklungen als Brückenschlag. Schon diese Zielsetzung ist verdienstvoll und gewinnt durch die Tatsache, dass alle aufgenommenen Werke untadelig, das heißt präzis und sensibel interpretiert worden sind. […] kammermusikalische Eleganz […] Das Duo hat selbst die energischsten Passagen unter Kontrolle […]”
Armenisch-Deutsche Korrespondenz (ADK), Ludolf Baucke, 2015/Heft 3