Farao classics Logo
   
  Link Home
  Link Ueber uns
  Link Katalog
  Link Kuenstler
  Link Kontakt
   
  Link English Webpage
   
   
   
 
 
Bestellnummer B 108 003
Saxophon & Harfe, Vol. 1
 
 
Cover Saxophone und Harfe

Diese Aufnahme ist ausschließlich als Download im iTunes Store erhältlich:


Link zum iTunes Store
Fauré, Debussy, Saint-Saëns, Ibert, Satie, Berthomieu, Tournier

Hermann Rid, Saxophon
Martina Holler, Harfe
Aufnahme 1995

Booklet:
(deutsch)
· Werktexte
· Biografien

Die Partnerschaft von Saxophon und Harfe ist ungewöhnlich und deshalb der Erklärung bedürftig. Gerade das Ungewohnte macht aber zugleich ihren Reiz aus. Das Gewohnte, wie es im vorliegenden Fall die Partnerschaft der Harfe mit der Flöte darstellte, bedarf keiner Erklärungen. Gerade deshalb sieht sich aber das Übliche dem Verdacht der Langeweile ausgesetzt und gilt als uninteressant. Das Duo, das Harfe und Saxophon bilden, gleicht zwei Menschen, die sich von dem sehr großen Altersunterschied, der zwischen ihnen besteht, nicht haben schrecken lassen, eine Ehe einzugehen. Die hier wiedergegebenen Kompositionen sind deshalb Artefakte zweiter Potenz. Ursprünglich für andere Besetzungen erdacht, wurden sie nachträglich für eine Besetzung arrangiert, für die sie, wie die weiteren Darlegungen ergeben werden, durchaus hätten geschrieben sein können.


Titelliste:

Camille Saint-Saëns

The swan
Romance op.36

Erik Satie
Gymnopédie I

Claude Debussy
Reverie
Le petit berger

Gabriel Fauré
Berceuse op.16

Marc Berthomieu
Cinq Nuances

Jacques Ibert
Entr'acte

Marcel Tournier
Deux Preludes Romantiques

 
     
 
Alle Preise inklusive MwSt *zzgl. Versandkosten EUR 3,90 (weltweit), versandkostenfrei ab EUR 30,00 (weltweit)


> andere Kammermusikeinspielungen

> nach oben
 
 


     
  Alle Titel können Sie auch im iTunes Store in Ausschnitten anhören.  
     


     
 
Pressestimmen
 
"Die beiden Künstler bezaubern den Hörer mit bekannten Melodien der französischen Spätromantik, etwa mit Saint-Saens’ >Schwan<, Saties >Gymnopédie I<, Debussys >Rêverie< oder – recht virtuos – Faurés >Berceuse<. Die melancholischen Stücke schmeicheln sich in der ungewöhnlichen Harfen-Saxophon-Farbmischung betörend ins Ohr…"
Rohrblatt, Diether Steppuhn, Heft 2/2002