Farao classics Logo
   
  Link Home
  Link Ueber uns
  Link Katalog
  Link Kuenstler
  Link Kontakt
   
  Link English Webpage
   
   
   
 
 
Bestellnummer B 108 062
Henri Tomasi: Konzerte für Holzbläser
 
 
Henri Tomasi: Holzbläserkonzerte

CD

Preis EUR 15,50
*



Download erhältlich:

Link zum iTunes Store

Als hochauflösender bzw. Mehrkanal-/Surround-Download erhältlich bei
hd-klassik.com

hdk link
Divertimento Corsica
Konzert für Oboe und Kammerorchester
Konzert für Fagott und Kammerorchester
Konzert für Klarinette und Streichorchester


Trio d’anches Hamburg:
Rupert Wachter, Klarinette

Christian Kunert, Fagott
Nicolas Thiébaud, Oboe

German Strings
, Streichorchester
Olivier Tardy, Leitung
Aufgenommen in der Kirche von Saint-Amant Roche-Savine, Frankreich, August 2010


Booklet:

(deutsch, französisch,
englisch)
· Werktext
· Biographien
Zur Erinnerung an Henri Tomasis 110. Geburtstag (17.08.1901)
sowie seinen 40. Todestag (13.01.1971) 2011.

Henri Tomasis internationaler Durchbruch als Komponist und Dirigent gelang erst nach dem zweiten Weltkrieg, obwohl er in seiner Heimat Frankreich ab 1927 mit Werken wie "Cyrnos", "Vocero" und "Tam Tam" größte Erfolge feierte und sich in die erste Reihe der bedeutendsten französischen Komponisten seiner Zeit stellte.

Seine besondere Liebe galt dem Theater. So schrieb er insgesamt zwölf Opern, darunter: "Don Juan de Manara", "L’Atlantide", "Sampierro Corso". Tomasis zweite Leidenschaft war Instrumentalmusik, insbesondere bevorzugte er die Blasinstrumente. In Zusammenarbeit mit den namhaftesten Solisten des 20. Jahrhunderts, darunter Francescatti, Navarra, Mule, André, Rampal, Presti-Lagoya und Erlih, komponierte er zwanzig Solokonzerte.

Zwei der drei auf dieser CD vorgestellten Konzerte (für Klarinette und Fagott) waren Auftragswerke für die Aufnahmeprüfung des Pariser Konservatoriums. Das dritte Konzert (für Oboe), das zeitgleich mit dem Ballett "Jabadao" entstand, basiert auf dem gleichen musikalischen Material und bringt dieses in eine traditionelle Konzertform. Der Anfang des Oboenkonzerts erinnert an eine "Vocero", eine Totenzeremonie bei der ein Klageweib Gesänge und Klagelieder vorträgt. Das "Divertimento Corsica" wirkt wie ein kleines Sammelsurium korsischer Tänze und Melodien. In vier stimmungsvollen Bildern erzählt uns Henri Tomasi von seiner geliebten Heimat-Insel.

Die vier Werke sind auf den Musikbühnen noch nicht Teil des gängigen Programms, eine Fundgrube also für Raritätensammler! Und: die CD füllt eine Lücke im Repertoire! Das Oboenkonzert ist eine Welt-Erstveröffentlichung auf Tonträger!
 
     
 
Alle Preise inklusive MwSt *zzgl. Versandkosten EUR 3,90 (weltweit), versandkostenfrei ab EUR 30,00 (weltweit)


> andere Kammermusikeinspielungen

> nach oben
 
 


     
  Alle Titel können Sie auch im iTunes Store in Ausschnitten anhören.  
     


     
 
Pressestimmen
 
"… Das aus Solobläsern der Philharmoniker Hamburgs bestehende Holzbläsertrio erweist sich, adäquat unterstützt vom ausgezeichneten Streichensemble, in allen Bereichen als hervorragender Sachwalter dieses ebenso anspruchsvollen wie auch kurzweiligen Programms."
Rohrblatt, Holger Arnold, März 2011

"[…] eine Fundgrube für Raritätensammler. …"
F. F. dabei, Nr. 11/2011

"… Die von Bläsern unterstützten German Strings zeigen sich in aller Differenziertheit als eine glänzend aufeinander eingespielte Einheit, und die Konzertsolisten überzeugen durch brillantes Spiel. Diese CD garantiert ein kurzweiliges Vergnügen."
Freiburger Universitätsblätter, Günter Schnitzler, März 2011

"Die gewitzte, farbig frohe und rhythmisch feurige Musik von Henri Tomasi evoziert wunderbare Stimmungen und idyllische Klangbilder. … Als wunderbare Solisten bestechen Nicolas Thiébaud, Christian Kunert und Rupert Wachter. Gemeinsam mit den German Strings leuchten sie Tomasis atmosphärische Valeurs imaginativ und lustvoll aus."
concerti, PK, Februar 2011

"[…] mediterran sonnendurchglühte Musik […] Auf dieser Aufnahme beweisen sie (Trio d’anches) Virtuosität, Gestaltungsvermögen und kammermusikalische Sensibilität bei einem Repertoire, das sich in einer sehr eigenen, bei aller Modernität stets gesanglichen Tonsprache artikuliert. … Wer Musik für Holzbläser mag, wird hier Anmut und Spielwitz entdecken, Leidenschaftlichkeit und Tiefe."
Hamburger Abendblatt, TRS, 03.02.11

"Bezauberndes Klangspektrum. … Aufgrund der überraschend selbstbewussten, eigenständigen und trotzdem einnehmenden Tonsprache Henri Tomasis darf vorliegende Einspielung als große Bereicherung gelten." komplette Kritik…
www.klassik.com, Marion Beyer, 28.01.2011