Farao classics Logo
   
  Link Home
  Link Ueber uns
  Link Katalog
  Link Kuenstler
  Link Kontakt
   
  Link English Webpage
   
   
   
 
 
Bestellnummer F 100 206
Café Banlieue, Tango à trois
 
 
Cover Café Banlieue

CD
Preis EUR 16,50*



Download erhältlich:

Link zum iTunes Store

Als hochauflösender bzw. Mehrkanal-/Surround-Download erhältlich bei
hd-klassik.com

hdk link
 
     


 
Bestellnummer V 107 301
Café Banlieue, Tango à trois
 
 
Cover Café Banlieue
DMM Logo klassisch


180g High Quality Vinyl


LP

Preis EUR 25,00
*

 
     


     
 
Tango à trois, das sind

Arben Spahiu, Violine
Konzertmeister des Bayerischen Staatsorchesters

Peter Wöpke, Violoncello
Ehemaliger Solo-Cellist des Bayerischen Staatsorchesters

Peter Ludwig, Klavier
Pianist, Komponist, Arrangeur und
Gründer von "Tango Mortale"
Aufgenommen in den
FARAO Studios, 2006

Booklet:
(deutsch, englisch) 
· "Café Banlieue" von
Peter Ludwig 
· Biografien

Tango
- das sind starke Gefühle, große Leidenschaft, tiefe Melancholie…
Eine wunderbar emotionale Musik, die bei ,‚Tango à trois’' auch ohne Tanz zum Erlebnis wird.

Die Titel sind ein hinreißender Mix aus schwermütig argentinischem und beschwingten europäischem Tango, aus Bossa Nova, Cooljazz und klassischer Kammermusik.

Peter Ludwig, seit über 30 Jahren dem Tango verfallen, gründete 1983 das legendäre Ensemble ,Tango Mortale' mit Anja Lechner. Unzählige Engagements im In- und Ausland bestätigten den großen Erfolg. Als Komponist und Arrangeur interpretiert Peter Ludwig den Tango auf seine ganz eigene Art und Weise. Seine Tangos sind nicht ausschließlich, düster, depressiv und blutig', wie wir das aus Argentinien kennen, Ludwigs instrumentale Arrangements charakterisieren seinen inspirierten Geist, der uns mitnimmt auf Ausflüge ins Reich der Fantasie und mit jedem Musikstück Geschichten vom Leben, Lieben und Leiden zu erzählen weiß.

Mit dem 2005 formierten Trio ‚Tango à trois’ hat Peter Ludwig kongeniale und meisterhafte Interpreten seiner eigenen Werke gefunden.



Tangos von Peter Ludwig


Titelliste CD:

E, Hawai, Café Banlieue, Dezember Tango, L’après-midi, Smalls,
Just a dream, A.G.Mius, Reims rouge, Milonga, Barbara Bossa,
Le petit, La Belge, Lisboa


Titelliste LP:

Seite 1
E, Hawai, Café Banlieue, L’après-midi, Smalls, Reims rouge, A.G. Mius

Seite 2
Le Petit, Just a dream, Milonga, Barbara Bossa, La Belge, Lisboa
 
     
 
Alle Preise inklusive MwSt *zzgl. Versandkosten EUR 3,90 (weltweit), versandkostenfrei ab EUR 30,00 (weltweit)


> andere Tangoeinspielungen


> nach oben
 
 



     
  Alle Titel können Sie auch im iTunes Store in Ausschnitten anhören.  
     


     
 
Pressestimmen zur LP
 
"… Doch nicht nur ihre anspruchsvolle Interpretation, sondern auch die meisterliche Aufnahme und die vorzügliche 180g Vinyl-Pressung im DMM-Schnitt sorgt für staunende Zuhörer dieser faszinierenden LP. ... Die unglaublich realistische Aufnahme, bei der die Musiker leibhaftig zu erleben sind, macht den Vortrag zu einem echten Erlebnis, wie wir sie nur von wenigen LPs in dieser Güte kennen! …"
ArtPhönix Redaktion, Oktober 2013
 
 
Pressestimmen zur CD
 
"[…] feine Arrangements von Peter Ludwig. Melancholisch, tiefsinnig, dramatisch […]. Wie bei Piazolla, dem Großmeister des Tangos, führt ihn auch Ludwig in Bereiche, die seinen Reichtum erst entfalten. Die verschiedenen Stilberührungen bringen die raffiniertesten Facetten hervor. […] macht Freude beim Zuhören!"
Pianist, Frank Helfrich, Sep/Okt/Nov 2008

"[…] ein Album, das Witz und Schwermut, Melancholie und Nonchalance aufs Heiterste verbindet […] eine wunderbar inspirierte Session […] Es klingt frisch, fröhlich und der Schwermut ist von lebenskluger Gelassenheit […]"
Spiegel online, Joachim Kronsbein, 26.12.2007

"… Das technisch und musikalisch auf höchstem Niveau spielende Trio bietet Tangos in der nötigen Hintergründigkeit, klangschönen Morbidität und als elegante Todestänze: Erotik und Untergang, Schönheit und Vergänglichkeit werden zu beeindruckenden Synthesen von diesen Musikern verdichtet und in geradezu erstaunlicher Ausdrucksintensität realisiert. …"
Freiburger Universitätsblätter, Günter Schnitzler, Juni 07 - 2. Heft

"… bei aller technischen Brillanz mit wohltuender Leichtigkeit präsentiert. … Die Geige Arben Spahiu’s lässt den Hörer dahinschmelzen, ohne pathetisch zu sein. … Es macht ganz einfach Spaß zuzuhören. … Die CD ist Kunst, ohne überdimensionierte Intellektualität. … Dieses Album hat etwas ganz eigenständiges und unverwechselbares."
www.tangokultur.info, Jörg Buntenbach, April 2007

"… Manchmal aufwühlend leidenschaftlich, mal träumerisch singend, mal faunisch lächelnd, mal stürmisch vorandrängend: Musik für die Mittagsmelancholie, Herzklopfen-Musik, Musik zum Untertauchen […]"
Oberbayerisches Volksblatt, Rainer W. Janka, 31.03.07

"… Diese CD ist ein Stück eingefangener Spätsommer, genau richtig, um uns über den Winter zu bringen und vom Süden träumen zu lassen."
Musik an sich, Sven Kerkhoff, Januar 2007

"… Die Musik Ludwigs […] erzählt Geschichten von Sehnsucht und Wut, Euphorie und Einsamkeit, Hoffnung und Verlust. […] Musik, die berührt, aber auch erregt und Spannung evoziert. […] Wahre Meister auf ihren Instrumenten […] fesselnde Ausdruckskraft […] Trauer und Glück scheinen Eins zu werden, wenn die drei Ausnahmemusiker mit ihrer Musik verschmelzen. … Ein absoluter Genuss für weltmusikalisch orientierte Fans von Bossa, Cooljazz und Tango, insbesondere der Musik von Astor Piazzolla."
komplette Kritik…
www.klassik.com, Florian Lang, 24.02.07

Tango à trois
Lässig und cool

"Sie können es! "Banlieu", dieser Begriff hat sich uns in den letzten Jahren hauptsächlich durch brennende Autos in die Köpfe gepflanzt. Im Café Banlieu geht es etwas ruhiger zu, eine Kneipe mit Stammgästen aus aller Herrenländer. Vor einigen Jahren war hier ein Klavierspieler namens Peter Ludwig zu Besuch, der irgendwann zwei Orchestermusiker angesprochen hat: Arben Spahiu und Peter Wöpke. Sie wollten gemeinsam mit ihm musizieren. Aber Peter Ludwig war nicht sicher, ob sie ihm bei seiner heißblütigen Musik, bei Tangos und Walzern, folgen könnten. Konnten sie aber. Und wie! – Das ist jetzt auf einer unglaublich beschwingten, melancholischen CD zu hören: "Café Banlieu", beim Label "FARAO" liebevoll aufgenommen, ist eine unaufdringliche und trotzdem hautnahe Bildergeschichte in Tönen: Lässig, hochemotional und harmonisch tiefschürfend. Temperamentvoll und cool. Die 14 Arrangements spielen mit der großen alten Tango-Tradition – und das mit großem Ernst und noch größerer Spielfreude. Ein erstklassiger Hörspaß!"
crescendo, Axel Brüggemann, 01 - 2007

"Leidenschaft in musikalische Form gegossen und auf  Weltreise geschickt. … Peter Ludwigs Kompositionen lassen den Tango in allen Sprachen und Spielarten leuchten …"
Abendzeitung München