Farao classics Logo
   
  Link Home
  Link Ueber uns
  Link Katalog
  Link Kuenstler
  Link Kontakt
   
  Link English Webpage
   
   
   
 
 
Bestellnummer F 100 208
Amour Fou, Tango à trois
 
 
Cover Amour Fou

CD
Preis EUR 16,50*



Download erhältlich:

Link zum iTunes Store

Als hochauflösender bzw. Mehrkanal-/Surround-Download erhältlich bei
hd-klassik.com

hdk link
Tango à trois, das sind

Arben Spahiu, Violine
Konzertmeister des Bayerischen Staatsorchesters

Peter Wöpke, Violoncello
Solo-Cellist des Bayerischen Staatsorchesters

Peter Ludwig, Klavier
Pianist, Komponist, Arrangeur und
Gründer von "Tango Mortale"
Aufgenommen in den
FARAO Studios,
im Mai 2008

Booklet:
(deutsch, englisch)
· Werktext
· Biografien

Mit ganzer Leidenschaft und voller Konzentration, Ausdrucksstärke und Sinnlichkeit startet das Trio Tango à trois nach ihrer erfolgreichen Debut-CD "Café Banlieue" in die zweite Runde. Entstanden ist das Album "Amour fou".

Peter Ludwig ist ein Tangobesessener. Unermüdlich ist er vertrauten und fremdartigen Klängen auf der Spur. Nach über drei Jahrzehnten Tangoleidenschaft steckt er noch immer voll kreativer Ideen, findet wieder und wieder unverbrauchte Ausdrucksformen und verleiht seinen Werken stets illustrativen Charakter. Die Spielfreude mit seinen beiden Partnern ist immens, überträgt sich unmittelbar auf den Hörer.

Arben Spahiu hat den Tango im Blut, er spielt wie jemand, der mit dem Tango aufgewachsen ist. Peter Wöpke weiß mit der Vielseitigkeit seines Cellos zu brillieren. Zu dritt inspirieren die Künstler sich gegenseitig, präsentieren die Stücke mit großem Ernst und noch größerer Spielfreude.

Die aktuelle CD fasziniert mit unterschiedlichen Rhythmen, mit fremden Einflüssen abseits des Tangos, mit jazzigen Balladen, mit verträumter, nostalgisch klingender Musik, erinnert an wienerische Schwermut, an Pariser Weltschmerz. Nie ohne einen Hauch von Südamerika. Ein Klangkaleidoskop, das Geschichten vom Leben, von Lust und lodernden Leidenschaften, von Tränen und vom Lachen erzählt.



Tangos von Peter Ludwig

Titelliste:

BERLIN habe ich Peter Wöpke gewidmet. …

CAT versucht das katzenhafte von Katzen und von Menschen einzufangen…

CAPVERDEN benannt nach den Capverdischen Inseln, die ich nur aus Beschreibungen kenne…

BAR ANDALÚ ist eine Erinnerung an die gleichnamige Bar in Madrid. Hier geht es um die Einsamkeit des Stierkämpfers, seinen Mut, seinen Traum und sein Ende. …

GARE DE L‘EST, der Pariser Ostbahnhof im Morgengrauen. …

ROSSIO, die Geschichte eines Verliebten, der im Café Nicola sitzt, auf seine große Liebe wartet und auf den Rossio schaut…

TANGO ZIZIM. Den Namen habe ich von einer kleinen Straße…

VEUVE CLICQUOT ist nicht nur ein Champagner…

VALSE DRAMATIQUE. Nomen ist Omen!

SÉPARÉE erinnert mich an die Begegnung mit einer Frau, deren Sprache ich nicht sprach, die meine nicht verstand. …

ZIRKUS ist unsere Zugabe. …

AMOUR FOU: Peter schüttelte ungläubig den Kopf, als er es das erste mal gespielt hatte. "Wie kann jemand heutzutage so ein Stück schreiben?" …

TIMBAUD TANGO hat seinen Namen von der Rue Jean-Pierre Timbaud. Dieser Mann war in der Résistance, starb für seine Überzeugung. …

MISS YOU, ist eine Ballade, die man auch in einem Jazzclub hören könnte. Arben liebt sie ganz besonders…

Peter Ludwig
 
     
 
Alle Preise inklusive MwSt *zzgl. Versandkosten EUR 3,90 (weltweit), versandkostenfrei ab EUR 30,00 (weltweit)


> andere Tangoeinspielungen

> nach oben
 
 



     
  Alle Titel können Sie auch im iTunes Store in Ausschnitten anhören.  
     


     
 
Pressestimmen
 
[…] Eine reiche Palette von Ausdruckslagen […] Das Spiel der vorzüglichen Musiker reißt mit, ist technisch perfekt, ohne jemals ins akademisch Trockene zu verfallen. …"
Freiburger Universitätsblätter, Günter Schnitzler, Juni 09

"[…] sehnsuchtsvolle kleine Geschichten, Seelenlandschaften und Stimmungsbilder."
Fono Forum, Ruth Renée Reif, 05/2009

"… Die drei Musiker lassen bei aller verlangten Virtuosität vergessen, dass sie virtuos spielen, sie singen einfach selbstvergessen mit ihrem Instrument […] Besonders schön ist das sehnsüchtige Geigenspiel von Arben Spahiu in «Rossio», besonders wehmütig ist «Veuve Clicquot», besonders tanztraurig «Separée», besonders rasant ist der Titel «Zirkus»…"
Oberbayerisches Volksblatt, Rainer W. Janka, 18.03.09

"Amour fou, musikalisch grandios »in Szene gesetzt«, ist eine Platte, die süchtig macht, zur »Tangomania« verführt. … Nur wirklich begnadeten Musikern und Sängern gelingt es, mit ihrer Kunst die Herzen und Sinne der Menschen, ihre Seelen, zu berühren. Zu diesen wenigen gehören der Violinist Arben Spahiu, der Cellist Peter Wöpke und der Pianist, Komponist und Arrangeur Peter Ludwig. …"
Applaus, ar, 11-2008

"[…] genialer Peter Ludwig […] Tangos mit ganz eigenem Charakter […] Diese sinnliche CD kann ich allen Romantikern, Träumern und Musikliebhabern empfehlen, die dem Leben mit großer Leidenschaft begegnen."
www.tangokultur.info, Jörg Buntenbach, November 2008

"Sinnliche Saiten…"
Rheinischer Merkur, cfl, 09.10.08

"… Die Leidenschaft, mit der die drei hochkarätigen Musiker spielten, zeigte sich in ihrem Körpereinsatz: im Sitzen tanzend schienen sie ihre Instrumente zu führen, mit einem unglaublichen Gespür für Timing. … Mit seinen Stücken öffnet
Ludwig den Tango für alle möglichen Musikrichtungen, darunter auch Neue Musik und Jazz. Dies hat er mit dem Schöpfer des Tango Nuevo, Astor Piazzolla gemeinsam."
Süddeutsche Zeitung